Herzlich Willkommen 👋

schön, dass du da bist! Sketch Wiki ist ein Freizeitprojekt für Interessierte, Entwickler und Designer, die in die Welt von Sketch eintauchen möchten.

Auf dieser Seite wird keine Werbung geschaltet, ich verdiene kein Geld mit Sketch Wiki und es gibt keine Kooperation mit Bohemian Coding, der Firma hinter Sketch. So gesehen ist dieses Wiki ein Fanprojekt.

Die Idee kam auf, als ich keine Antwort auf die Frage wusste „Wie kann ich als Anfänger das Handwerkszeug für digitales Design lernen?“. Insbesondere auf Deutsch ist es schwer über Sketch mehr zu erfahren – die allermeisten guten Quellen sind auf Englisch. Ich erinnere mich noch gut, wie die Sprache für mich eine Hürde war (Note 4- in der Schule). Deswegen versuche ich möglichst viele, tiefe Einblicke in einer einfachen Sprache für Design Anfänger zu geben.

Kurz ein paar Worte zu mir…

Micha Wiebe

Mein Name ist Micha und ich arbeite seit knapp 10 Jahren  unterschiedlichen Bereichen des Designs und Marketings. Bei Firmen wie Axel Springer, Gruner+Jahr, 100TAUSENDLUX und About You habe ich gelernt und für viele Leser, Nutzer und Kunden gestaltet. Außerdem bin ich Kurator für die Code Talks Entwicklerkonferenz in Hamburg.

Angefangen hat alles mit Photoshop auf einem ausgemusterten Windows XP-Rechner. 2015 habe ich dann ein neues Design-Tool kennen gelernt: Sketch. Obwohl ich mit den Erfahrungen in Photoshop, Illustrator und InDesign skeptisch war, welchen Mehrwert es bieten kann, gibt es für mich aktuell kein Zurück in die Adobe-Welt.

Sketch ist (aktuell) das Design-Werkzeug der Zukunft. Es wird ständig weiterentwickelt und bietet alles in allem großartige Möglichkeiten, digitales Design schneller, mächtiger und effizienter umzusetzen. Vielleicht ändert sich das auch nochmal. Aktuell sind mit Figma, Framer, Invision Studio und nicht zuletzt Adobe XD ähnlich starke Werkzeuge am Markt.

Warum das ganze?

Nicht nur im Beruf verbringen mittlerweile viele Menschen Stunden, Wochen und Jahre ihres Lebens vor Bildschirmen. Die digitalen Anzeigetafeln sind einfach überall: Wecker, Smartphones, Fernseher, Laptops oder sogar Küchenmaschinen zeigen Informationen auf leuchtenden Oberflächen. Wahrscheinlich gibt es deswegen keinen umkämpfteren Ort um die Aufmerksamkeit von Kunden, Lesern und Nutzern als den Bildschirm.

„Der Bildschirm ist der wichtigste Ort der Welt“

Das führt dazu, dass die Bedienbarkeit, Barrierefreiheit und Benutzerfreundlichkeit von digitalen Services und Produkten noch mehr in den unternehmerischen Fokus rückt. Der Wettbewerb ist riesig, denn mit ein, zwei Klicks kann jeder auch ein anderes Angebot oder eine andere App nutzen. Es wird also darauf ankommen, natürliche Prozesse und Gesten zu etablieren.

Dieser Wandel geht nicht spurlos an uns vorbei. Nutzer, die Geräte und die Software entwickeln sich fortwährend. Das führt zu neuen Verhaltensweisen und stellt uns Designer vor neue Aufgaben. Wir tragen ganz entscheidend dazu bei wie Technologien genutzt werden. Mit dieser Aufgabe müssen wir verantwortungsvoll umgehen und unser Bewusstsein für Rolle schärfen.

Schließlich wird mobiles Web- und Appdesign immer wichtiger. Die User Experience und digitales Design wird zum Schlüsselmerkmal für erfolgreiche Produkte. Ich persönlich hoffe, dass du auf dieser Seite etwas über den gestalterischen Prozess lernst und mehr verstehst.

Genug der Theorie – ich wünsche viel Spaß beim Lesen und Kommentieren!

Viele Grüße,

Micha

Twitter

Xing

LinkedIn